Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr gibt es bei uns seit dem 23. Juni 1990. Aktuell sind wir 25 Kameraden und Kameradinnen. Jungs und Mädchen im Alter von 8 bis 18 können der Jugendfeuerwehr beitreten. Voraussetzungen sind Spaß an der Feuerwehr und Neugierde.

Montags von 17 bis 19 Uhr

Bei Fragen, Anregungen oder Hinweisen könnt ihr euch jederzeit an uns wenden.
jf(∂)ff-1310.de

01.04.2015 | Ausflug zu Rosenbauer

Ferien bei schlechtem Wetter? Daraus lässt sich was machen! Am 1. April besuchten 15 unserer Kinder & Jugendlichen das Feuerwehrfahrzeugwerk der Firma Rosenbauer in Luckenwalde. Rosenbauer entschied in den letzten zwei Jahrzehnten etliche Ausschreibungen von Fahrzeugbeschaffungen der Berliner Feuerwehr für sich, auch das LHF unserer Wache stammt aus dem Hause – da mussten wir uns einfach mal ansehen, wie ein Feuerwehrfahrzeug gebaut wird. Wir erfuhren, dass ein Großteil der Fahrzeuge des deutschen Marktes in Luckenwalde gebaut werden, außer natürlich: die Berliner. Die Berliner LHF laufen im Stammsitz der Firma in Leonding (Österreich) vom Band. In Luckenwalde finden für die Berliner Fahrzeuge aber die Wartungs- und Reparaturarbeiten statt.

Am Anfang eines jeden Fahrzeuges bzw. Aufbaus steht die Bodenplatte und die Verkabelung dieser. Denn ohne Controller-Area-Network-Bus, also der Vernetzung unterschiedlicher elektronischer Steuergeräte, geht auch heute im Bereich der Feuerwehrfahrzeuge nichts mehr. Anschließend folgt die Pumpe, ggf. eine Winde, Wasser- und Schaumtank, Verkleidungen und die Mannschaftskabine. Im Grunde sieht jeder Aufbau im Detail anders aus, da jede Feuerwehr ihre eigenen Wünsche verwirklicht sehen möchte. Soll der Lichtmast am Heck oder in der Mitte des Fahrzeuges sein? Sollen es 1600l oder 3000l Wasser werden? Darf es ein Wasserwerfer auf dem Dach sein? Vieles ist frei konfigurierbar und bei einem HLF 20 ist man schnell bei 400.000€ Auftragsvolumen angekommen.

Angesichts solcher Dimensionen wurden unsere Augen größer und bekamen einen Farbstich verpasst. Neben den blauen THW-Fahrzeugen, welche ebenfalls in Luckenwalde gebaut werden, sahen wir weiße Feuerwehrfahrzeuge – diesen werden später nach Kundenwunsch rot beklebt – und giftgrüne Autos, welche für Chile bestimmt waren.

Zum Abschluss bekamen wir ein HLF 20 vorgeführt, welches viele technische Raffinessen aufwies. Freude löste bei diesem neuen Fahrzeug allem voran das Blaulicht und das Martinshorn aus, welches wir betätigen durften. Nach 2  ½ Stunden großer Augen verabschiedeten wir uns und während unsere zwei Betreuer die Bullys Richtung Berlin steuerten, ruhten wir die strapazierten Augenlider aus.

Autor: Tim