Wache

Feuerwache Freiwillige Feuerwehr Berlin Prenzlauer Berg. Die Wache ist ein Typenbau aus der DDR. Sie besteht aus einer KFZ-Halle mit 3 Stellplätzen. Neben der Fahrzeughalle sind im Hochparterre ein großer Schulungsraum, zwei kleine Mehrzweckräume und eine Küche untergebracht. Im Souterrain sind die Sanitäranlagen und die Umkleideräume. Neben der eigentlichen Feuerwache wurde ein Wohngebäude mit 4 Wohnungen errichtet, in denen früher Wehrmitglieder wohnten. Heute wohnen nur noch 2 Wehrmitglieder in dem Gebäude. Eine Wohnung ist vom C-Dienst belegt. Die Mieter der anderen Wohnung sind keine Wehrmitglieder.

Es hatte damals doch fast ein Jahr gebraucht, um die Wache zu bauen. Grundsteinlegung war am 06.11.1983, übergeben wurde am 27.09.1984. Bereits bei der Übergabe war die Wache für die damals 80 Mitglieder viel zu klein. Vorgesehen war das Gebäude für eine Wehr mit 30 Mitgliedern. Für die heutige Wehrstärke von 39 Mitgliedern ist die Wache eigentlich zu klein. Auf dem Grundstück befindet sich noch ein eingeschossiges Gebäude, das ursächlich zum Unterstellen von Fahrzeugen der Freiwillige Feuerwehr diente.

Im Verlauf der letzten Jahre hat sich die Jugendfeuerwehr darin ihr eigenes Domizil geschaffen. Die Jugendfeuerwehr war durch den Zuzug des C-Dienstes gezwungenermaßen dorthinten eingezogen, denn der jetzige C-Dienst Umkleideraum war früher der Jugendfeuerwehrraum. Man kann sagen, dass dieser Umstand der Jugendfeuerwehr nicht unbedingt geschadet hat.

Weitere solcher Typenbauten wurden in den 80ern durch den Magistrat von Berlin errichtet 2. für die FF Pankow am Stiftsweg, 3. in Lichtenberg in der Storkower Straße (nicht mehr in Betrieb), 4. in Marzahn in der Blenheimstraße, 5. in Hellersdorf in der Hellersdorfer Straße, 6. in Hohenschönhausen in der Ferdinand-Schulze-Straße, 7. in Falkenberg am Hausvaterweg, 8. in Wartenberg in der Dorfstraße und in 9. Heinersdorf in der Romain-Rolland-Straße.